+49 7385 969020 E-Mail
Logo
  • Verband
    • Aktuelles
    • Termine
    • Ansprechpartner
    • Wir über uns
    • Mitgliedschaft
    • PferdezuchtOnline
    • Zuchtprogramme
    • Jungzüchter
    • Links
    • Equidenpass
    • Downloads
  • Warmblut
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
    • Altwürttemberger
  • Kaltblut +
    Kleinpferde
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
  • Auktionen +
    Verkauf
    • Aktuelles
    • Termine
    • Verkaufspferde
+49 7385 969020 poststelle@pzvbw.de

Marbacher Wochenende vom 6. – 8. November 2020

Auktionsbedingungen für den Verkauf von Pferden auf der Auktion am 08.11.2020 in Marbach

A. Allgemeines:

Die Veranstaltung wird vom Pferdezuchtverband Baden-Württemberg e. V., Am Dolderbach 11, 72532 Marbach, im folgenden Verband genannt, durchgeführt. Der Verband verkauft die im Katalog genannten Pferde im Namen der ebenfalls genannten Aussteller (Verkäufer) auf deren Rechnung (Vermittlungs-/Agenturgeschäft) im Wege öffentlicher und öffentlich zugänglicher Versteigerung i. S. v. §§ 312 g Abs. 2 Ziff. 10, 383 Abs. 3, 474 Abs. 2 S. 2 BGB. Die Auktion wird von einem gem. § 34 b Abs. 5 GewO öffentlich bestellten und vereidigten Versteigerer geleitet. Dieser bietet die Pferde in Euro aus und erteilt die Zuschläge.

B. Umsatzsteuerpflicht: 

Im Auktionskatalog ist angegeben, in welcher Höhe die Aussteller ggf. Mehrwertsteuern auszuweisen haben. Ohne Angabe verzeichnete Aussteller unterliegen keiner Mehrwertsteuerpflicht.

C. Beschaffenheitsvereinbarung:

Im Zeitpunkt des Gefahrübergangs weisen die Pferde folgende Eigenschaften auf, die als Beschaffenheit vertraglich vereinbart sind: 

1. Allgemeine Beschaffenheit:

a. Die im Katalog angegebene Abstammung

b. Katalogangaben zum Geschlecht, zur Farbe und zum Geburtsjahr 

c. Die angegebenen Abstammungen sind durch Zuchtbescheinigungen belegt, die dem Käufer  nach Bezahlung der Pferde ausgehändigt werden. 

Bei darüber hinaus im Auktionskatalog abgedruckten bildlichen Darstellungen der Tiere sowie ein Kurzkommentar, oder mündliche Beschreibungen während der Präsentation der Pferde, handelt es sich nicht um vereinbarte Beschaffenheiten. Es handelt sich nicht um Willens-, sondern um Wissenserklärungen im Sinne subjektiver Meinungsäußerungen der Aussteller. Dies gilt insbesondere auch für Angaben zur vorwiegenden Begabung des Tieres für etwaige künftige Nutzungen in Springen, Vielseitigkeit oder Dressur. Eine Vereinbarung über bestimmte Fähigkeiten der Tiere erfolgt durch diese Angaben nicht. 

2. Körperliche Beschaffenheit: Die angebotenen Tiere sind vor ihrer Anlieferung zur Vorbereitung auf die Veranstaltung klinisch und röntgenologisch untersucht worden. Die röntgenologische Untersuchung umfasst die Standardübersichtsaufnahmen (Vordergliedmaßen: beiderseits Huf und Zehe seitlich 90° sowie Oxspring; Hintergliedmaßen: beiderseits Zehe seitlich 90°, beide Sprunggelenke (ca. 0°, ca. 45°, ca. 115°) Knie (ca. 180°, ca. 90°); Rücken (Widerrist, Sattellage und Lende). Über die erhobenen klinischen und röntgenologischen Befunde hat der untersuchende Tierarzt ein Protokoll erstellt, das von den Kaufinteressenten im Auktionsbüro eingesehen werden kann. Die objektiven Befunde des klinischen Untersuchungsprotokolls, sowie die auf den Röntgenbildern dargestellten objektiven Befunde stellen die körperliche Beschaffenheit des Pferdes im Zeitpunkt der Untersuchung dar. Soweit im tierärztlichen Protokoll darüber hinausgehend Befundbewertungen und/oder Prognosen abgegeben sein sollten, werden diese nicht zum Gegenstand der Beschaffenheitsvereinbarung. Der Veranstalter weist darauf hin, dass über den vorstehend genannten Umfang hinaus weitere Untersuchungen möglich sind. Sofern der Käufer keine weitergehenden Untersuchungen vornehmen lässt, gilt für nicht untersuchte Beschaffenheiten ein unwägbarer, ungewisser Zustand als vereinbart. Es wird darauf hingewiesen, dass über die üblichen Standardübersichtaufnahmen hinausgehende röntgenologische Untersuchungen möglich sind. Soweit der Käufer keine weitergehenden röntgenologischen Untersuchungen beauftragt, gilt auch der Röntgenstatus insoweit als unwägbar. Angaben zum klinischen und radiologischen Befundstatus beziehen sich ausschließlich auf den durchgeführten Untersuchungsumfang. 

Soweit ein gekörter Hengst angeboten wird, gilt dessen grundsätzliche Deck- und Befruchtungsfähigkeit zusätzlich als vereinbarte Beschaffenheit. 

3. Aktuelle gesundheitliche Beeinträchtigungen oder wesentliche Änderungen der Katalogbeschreibung werden während der Veranstaltung durch den Versteigerer und die Verkaufsberater bekannt gegeben oder liegen als Meldungen im Auktionsbüro aus.

D. Verwendungszweck/Garantie: 

Die Verkäufer übernehmen ausdrücklich keine Garantie. Dies gilt insbesondere für bestimmte Eigenschaften und Verwendungszwecke des Pferdes, sowie gegenwärtige oder künftige sportliche oder züchterische Fähigkeiten und Leistungen. 

E. Gebrauchszustand:

Alle Pferde sind mindestens insoweit benutzt, als sie halfterführig, transportfähig, geimpft, entwurmt und vom Schmied versorgt sowie einem Besichtigungs- und Selektionsverfahren durch die Auswahlkommission des Verbandes unterzogen worden sind. Soweit darüber hinausgehend eine reiterliche Ausbildung, Erfolge auf Pferdeleistungsschauen, Zuchtleistungen, Leistungen von Nachkommen bekannt sind, ist dies im Katalog verzeichnet oder wird vom Versteigerer oder den Verkaufsberatern mitgeteilt.

F. Kaufpreis/Abrechnung:

Der Kaufpreis setzt sich wie folgt zusammen: Zuschlagspreis zzgl. ggf. gesetzl. Mehrwertsteuer, 6 % Vermittlungsgebühr auf den Zuschlagspreis zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer auf die Vermittlungsgebühr, zzgl. 1,75% Versicherungsprämie zzgl. gesetzlicher Versicherungssteuer auf den Bruttobetrag. Der Gesamtbetrag/Rechnungspreis ist am Auktionstag in bar oder durch bankbestätigten Scheck im Auktionsbüro an den Verband zu zahlen, der vom Aussteller bevollmächtigt ist, das Inkasso im eigenen Namen durchzuführen. Soweit der Käufer aufgrund besonderer Vereinbarung durch Überweisung zahlt, wird im Hinblick auf die Herausgabe/Abholung des Pferdes auf die folgenden Regelungen verwiesen. Somit setzt sich die Rechnung, die seitens des Verbandes dem Käufer erteilt wird, wie folgt zusammen:

  •    Zuschlagspreis
  • + gesetzl. Umsatzsteuer *(siehe B.)
  • + 6% Vermittlungsgebühr
  • + gesetzl. Umsatzsteuer auf die Vermittlungsgebühr  
  • = Bruttobetrag
  • + 1,75% Versicherungsprämie 
  •    + gesetzl. Versicherungssteuer
  • = Rechnungsbetrag 

G. Gefahrübergang:

Mit dem Zuschlag/Kauf des Pferdes geht die Gefahr auf den Käufer über. Er stellt den Verkäufer und den Veranstalter von möglichen Haftungsansprüchen Dritter frei. Eine etwaige Haftung des Verkäufers oder des Veranstalters oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen ist bei Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit auf eine mindestens fahrlässige Pflichtverletzung beschränkt. Im Übrigen haften der Verkäufer und der Veranstalter sowie ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nur für mindestens grob fahrlässige Pflichtverletzungen. 

H. Versicherung:

Die Pferde sind zu dem vorstehend erläuterten Bruttobetrag, max. bis zur Summe von 100.000,00  € bei der Vereinigten Tierversicherung a. G. (VTV) gegen die Risiken der dauernden Unbrauchbarkeit, Tod und Nottötung versichert.

Der Versicherungsschutz endet 3 Monate nach dem Zuschlag. Der Käufer hat die Möglichkeit, die Fortsetzung der Versicherung auf eigene Kosten innerhalb des vorstehend genannten Zeitraumes gegenüber der VTV zu beantragen. Eine erneute tierärztliche Untersuchung und Wartezeiten entfallen dann. Die Entschädigungsleistung der VTV beträgt im Versicherungsfall 80% des Pferdewertes, max. der Versicherungssumme.  

I. Mangelrechte/Sachmangelhaftung: 

Der Verkauf der Pferde erfolgt unter Ausschluss jeglicher Mangelrechte u. Sachmangelhaftung, soweit nicht unter C) Beschaffenheiten vereinbart sind. Der Ausschluss gilt nicht, soweit eine Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit in Betracht kommt, die mindestens auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder des Verkäufers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters oder des Verkäufers beruhen. Der Ausschluss gilt auch nicht, soweit eine Haftung für sonstige Schäden in Betracht kommt, die mindestens auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder Verkäufers oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters oder Verkäufers beruhen. 

Sollten Mangelrechte und/oder Sachmangelhaftungsansprüche bestehen, ist der Verkäufer berechtigt, nach Wahl des Käufers die Nachbesserung oder Nachlieferung zu leisten. Ist die Nachbesserung unzumutbar oder unmöglich, ist der Käufer damit einverstanden, dass der Verkäufer grundsätzlich zur Nachlieferung berechtigt ist. Der Leistungsort für alle Nacherfüllungen ist am Sitz des Veranstalters in Marbach.

Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Verletzungen von Leben, Körper, Gesundheit, die auf einer mindestens fährlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder Verkäufers, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie die Haftung für sonstige Schäden, die durch eine mindestens grob fahrlässige Pflichtverletzung des Veranstalters oder des Verkäufers, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht sind. 

Notwendige Verwendungen sind wie folgt ersatzfähig: Im Falle einer Vertragsrückabwicklung schuldet der Verkäufer die Rückzahlung des Kaufpreises, den Ersatz notwendiger Futter-/Unterstellungskosten, notwendiger Schmiedekosten sowie der Gebühren einer notwendigen tierärztlichen Versorgung. Hiervon bleiben Ansprüche des Verkäufers auf Wertersatz für gezogene Nutzungen und wegen Verschlechterung des Tieres unberührt.

Etwaige Mangelrechte oder Sachmangelhaftungsansprüche sind gegenüber dem Veranstalter als Vertreter des Ausstellers geltend zu machen. Der Veranstalter bearbeitet etwaige Mangelrügen und informiert den Aussteller.

J. Verjährung: 

Etwaige Ansprüche wegen Mängel, insbesondere Sachmangelhaftungsansprüche verjähren innerhalb von acht Wochen ab Zuschlag. 

Ansprüche aus erklärtem Rücktritt oder erklärter Minderung verjähren innerhalb von acht Wochen ab Erklärung.

Von den vorstehenden Verjährungserleichterungen sind Ansprüche wegen Verletzungen von Leben, Körper, Gesundheit, die auf einer mindestens fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder Verkäufers, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, ebenso ausgenommen wie etwaige Ansprüche wegen sonstiger Schäden, die auf einer mindestens grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder Verkäufers, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. 

K. Widerrufsrecht

Für die Pferde, bei denen der Verkäufer als Unternehmer (USt. 10,7% oder 16%) einzustufen ist, gilt in dem Falle, dass der Käufer Verbraucher ist und der Verkauf ausschließlich unter Anwendung von Fernkommunikationsmitteln (Online bieten) zustande gekommen ist, ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Die Widerrufsfrist gilt ab dem Tage, an dem der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, das Pferd in Besitz genommen hat. Wenn der Käufer den Vertrag widerruft, hat der Verkäufer alle Zahlungen, die er vom Käufer erhalten hat, innerhalb von 14 Tagen zurück zu erstatten. Der Käufer wiederum hat das Pferd binnen 14 Tagen ab dem Tag des Widerrufs an den Verkäufer zurück zu geben. Der Widerruf ist nur in schriftlicher Form gültig und zu erklären an den Veranstalter.  

L. Pferdeeinstellung:

Verbleibt das erworbene Pferd nach dem Zuschlag noch auf dem Veranstaltungsgelände oder dem Haupt- und Landgestüt Marbach, schließt der Käufer einen Mietvertrag mit dem jeweiligen Stallbetreiber zu dessen Bedingungen ab.

M. Abtransport: 

Kein Pferd darf vom Veranstaltungsgelände entfernt werden, bevor die Bezahlung an den Verband geregelt ist. Der Abtrieb kann nur unter Nachweis der vom Auktionsbüro ausgestellten Auslieferungsscheins erfolgen. Sofern sich der Käufer beim Transport oder der Verladung des Personals des Veranstalters oder des Verkäufers, deren gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen bedient, geschieht dies auf eigene Gefahr. Eine Haftung besteht nur für mindestens fahrlässig verursachte Verletzungen von Leben, Körper, Gesundheit und im Übrigen nur für mindestens grob fahrlässig verursachte Schäden. 

N. Einbeziehung der Verkaufsbedingungen:

Diese Verkaufsbedingungen sind in jedem Katalog abgedruckt und hängen im Übrigen im Auktionsbüro aus. Sie sind Bestandteil des Kaufvertrages.

O. Vorrang der deutschen Fassung:

Sollten die Auktionsbedingungen mehrsprachig abgedruckt und ausgehängt werden, gilt für den Fall von Widersprüchen allein die deutsche Fassung. Bei Auslegungen ist die deutsche Fassung auch für die Auslegung der englischen Fassung in erster Linie heranzuziehen und maßgebend.

P. Rechtsanwendung/Salvatorische Klausel: 

Für etwaige Streitigkeiten über alle wechselseitigen Ansprüche aus dem Kaufvertrag gilt deutsches Recht im Sinne der ZPO, des GVG, des BGB und des HGB.

Soweit der Käufer ein Kaufmann ist, gilt Marbach als Erfüllungsort und Gerichtsstand. Der Leistungsort für die wechselseitigen Pflichten aus dem Kaufvertrag ist Marbach. 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Auktionsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bedingungen bestehen.

Marbach, den 08.10.2020

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Conditions of sale  for horses sold at auction in Marbach on November 8 2020

A. General terms and conditions

The event will be organised by the horse breeding association Baden-Württemberg, Am Dol-derbach 11, 72532 Marbach, subsequently called association. The association sells horses, which can be found in the catalogue, in the name of the exhibitor, also found in the catalogue, on their account as a commission agent by means of public sale in the way of auction descri-bed in the German civil code (BGB) under the paragraphs §§ 312 g section. 2 sub section 10, 383 section 3, 474 section 2 sub section 2. The auction will be led through a publicly appointed and sworn auctioneer as per § 34 b section 5 trade order (GewO). The auctioneer will take offers in euro and decide on the knock-down.

B. Sales tax liability

The hight of the sales tax liability for each exhibitor can be found in the catalogue. Where the-re are no specifications to the hight of sales tax, the exhibitor is not liable to pay any.

C. Characteristics

At the time of risk transfer the horses will have following characteristics stipulated by contract.

1. General characteristics

a. Pedigree as stated in the catalogue

b. sex, colour and year of birth as stated in the catalogue

c. pedigrees are attested by breeding certificates

which will be handed over to the buyer when the horse has been paid

Additional information in the catalogue such as illustrations of the animals, a short commenta-ry or aural description during presentation is not part of the characteristics stipulated by contract. These are merely subjective opinions stated by the exhibitor. Especially statements to the future abilities in show jumping, eventing or dressage are classed as such.

No agreement regarding any ability of the animals will be made.

2. Health Characteristics: Animals are clinically inspected and x-rayed by a veterinarian pre-vious to the transport to the event. X-rays will include the usual takes (front legs: hoof 90°, third phalanx lateral 90° as well as navicular both sides; Hind legs: third phalanx lateral 90°, both hocks (approximately 0°,45°,115°), back (Withers and saddle area). The examining ve-terinarian has written a report on the findings of the examination which can be inspected

by potential buyers in the auction office. The objective findings of the clinical report, as well as the objective findings of the x-rays are taken as the health characteristics at the time of exa-mination. As far as there are any evaluations or prognoses in the report, these will not be part of the agreement of the health characteristics. The organiser points out that additional

examinations are possible. If no additional examinations are carried out through the buyer, an inestimable, uncertain condition is accepted for body parts not examined. It is pointed out that additional x-rays are possible. If no additional x-rays are carried out on the buyers orders an inestimable, uncertain condition is accepted for body parts not x-rayed. In case of a licensed stallion the ability to cover and fertilize the mare is regarded as a stipulated condition.

3. Latest health impairments or a substantial alteration to the information in the catalogue will be voiced during the event by the auctioneer and the sales advisors or will be posted in the auction office.

D. Intended use/Warranty

The seller will not give any warranty. Especially not for special traits and intended use as well as future abilities to perform in sport or breeding.

E. State of use

All horses are used at least as far as being lead on a head collar, transported, vaccinated, wormed and treated by a farrier as well as having gone through the selection process by the association. Any other training or achievements in competitions, breeding or achievements of offspring will be stated in the catalogue or by the auctioneer or the sales advisors.

F. Settlement, payment and pickup of the horses

The account will be rendered as follows: knock-down price plus value added tax if applicable, 6 % commission on the knock-down price plus value added tax on the commission, 1,75 % insurance premium plus insurance tax on the gross price. The total amount is to be paid to the association, who is authorised by the exhibitor to collect the bill, in the auction office

on the day of auction in cash or via cheque accredited by the bank. If the buyer will, due to special arrangements, pay by bank transfer, following arrangements regarding the collection of the horse are pointed out.

The pickup of the purchased horses has to be done latest at the day after the auction. In exeptional case the horses can stay at the auction place/the Marbach state. The transfer of risk (item G) remains unaffected. The In every case a pension contract has to be made with the stable owner.

G. Transfer of risk

With the knock-down of the horse the risk is transferred to the buyer. He releases the seller and the organiser from any claims of third parties. An eventual liability of the seller or the or-ganiser their legal representative or their vicarious agent on account of injury to life, body and health shall be limited to at least grossly negligent breach of duty.

H. Insurance

Horses are insured for permanent loss of use, death and euthanasia at the Vereinigten Tier-versicherung a. G. (VTV) to the gross price (see above) and maximum to 100.000,00 €. The insurance cover ends 3 months after knock-down. The buyer has the possibility to apply to the VTV for extension of the insurance on his own account. In that case there is no need to have the horse vetted again, the coverage of the VTV is in an insurance case 80 % of the value of the horse and maximum the hight of the insurance policy. For questions about our insurance please ask R+V Generalagentur Rupert Hermann, Giersbühlstr. 12, 79859 Schluchsee, Tel. (0 76 56) 9 88 99 00, www.rupert-hermann.ruv.de

I. Damage claims/Material defect liability

All rights arising from product defects and material defect liability are excluded during the sale of the horses unless they are under C) characteristics stipulated. The exclusion is not valid in case of injury to life, body and health if the seller or the organiser can

be held responsible for minimal the negligent breach of duty or an intentional or grossly negli-gent breach of duty on the part of the seller, their legal representative or their vicarious agent. The exclusion is not valid for other damages if the seller or the organiser

can be held responsible for minimal the grossly negligent breach of duty or an intentional or grossly negligent breach of duty on the part of the seller, their legal representative or their vi-carious agent. Should there be any rights arising from product defects or defect liability, the seller has the right to make amends after the choosing of the buyer. Are the claims of the buyer unreasonable or not possible, the buyer agrees that the seller categorically has the

right to dispensation. All amendments will be made at the place of the organiser in Marbach.

All damage claims are excluded. The exclusion is not valid in case of injury to life, body and health if the seller or the organiser can be held responsible for minimal the negligent breach of duty or an intentional or grossly negligent breach of duty on the part of the seller, their legal representative or their vicarious agent. The exclusion is not valid for other damage claims if the seller or the organiser can be held responsible for minimal the grossly negligent breach of duty or an intentional or grossly negligent breach of duty on the part of the seller, the organi-ser, their legal representative or their vicarious agent. Necessary expenses are eligible for compensation: In case of withdrawal from the contract the seller owes the repayment of the sales price, the compensation for feed and stabling, farrier as well as necessary veterinary treatment. Claims of the seller for use of the horse or possible loss of value do not interfere with this. Eventual rights arising from product defects and damage claims are to be addressed to the organiser as representative for the exhibitor. The organiser will deal with damage claims and inform the exhibitor.

J. Statute of limitations

Claims on account of material defects, especially material defects liability shall expire after eight weeks from the knock down. Claims on account of withdrawal from the contract

shall expire after eight weeks from declaration of withdrawal. Claims on account of injury to life, body and health shall be excluded from all limitations of liability including the statute of limitation if the organiser or seller, their legal representative or their vicarious agent can be held responsible for negligent breach of duty. Also excluded are other claims resulting from

intentional or grossly negligent breach of duty on the part of the seller, their legal representati-ve or their vicarious agent.

K. Right of withdrawal

For horses whose vendor is classified as an entrepreneur, i.e. the horses that are marked with a sales tax rate of 10.7% or 16%, and whose buyer is a consumer and the sale is made exclusively by means of distance communication (online bidding), a right of withdrawal of 14 days applies.

The withdrawal period starts from the day on which the buyer or a third party named by him, who is not the transporter, has taken possession of the horse. If the buyer withdraws from the contract, the vendor must reimburse all payments received from the buyer within 14 days. The buyer in turn must return the horse to the vendor within 14 days from the date of the withdrawal. A revocation is only valid in writing and must be declared to the auction organiser.

L. Stabling

If the bought horse is remaining on the premises of the event or on the main and state stud Marbach, the buyer is agreeing to a livery contract on the terms and conditions of the respec-tive premises.

M. Collection of the horse

No horse may be removed from the premises until the payment to the association has been settled/ organised. The horse may only be removed from the premises with an exit voucher issued by the auction office. If the buyer is accepting help from the seller or organiser, their staff or vicarious agent this is on their own risk. Liability only exists for injury to life,

body and health caused through minimal negligent behaviour or other damages caused through minimal grossly negligent behaviour.

N. Inclusion of the conditions of sale

These conditions of sale can be found in every catalogue and are posted in the auction office. They are part of the sales contract.

O. Priority to the German version

Should these conditions exist in multiple languages the German version is valid only in case of any inconsistencies. For interpretation the German version has to be adduced authoritatively also for interpreting the English version.

P. Application of law/ Severability clause

The German law as in ZPO, GVG, BGB and the HGB counts should there be any arguments regarding the sales contract. If the buyer is a merchant Marbach shall be the place

of delivery and of jurisdiction. The place of performance for duties from the contract is Mar-bach for both parties. Should one of the conditions of sale be partly or completely invalid, other conditions shall not be affected.

Marbach, October 10 2020

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz