Logo

Richard Vogel im Sattel des Württembergers Churchill

29.04.2024

Sieger im CSI3* · Int. Springen m Stechen / with jump-off· 1,50m

Fotograf: Lafrenz

Zwei ehemalige Riedlinger: Richard ist dort aufgewachsen, Churchill hatte seinen ersten Auftritt anlässlich der Fohlenauktion.

Schnell, schneller, Richard Vogel – ja, das galt gestern einmal mehr im Parcours von Hagen. In der zweiten Qualifikation für den Großen Preis, einem Springen über 1,50 Meter, galoppierte Vogel im Sattel des Württembergers Churchill (Z.: Josef Gronmayer) allen davon.

59 Paare traten zur zweiten Qualifikation für den Großen Preis am Sonntag an. 14 Paare blieben im ersten Umlauf fehlerfrei. Viele Optionen abzukürzen gab es nicht für die Teilnehmer im Stechen. “Ich hatte das Glück, dass ich relativ spät dran war, so konnte ich ein paar Reiter im Stechen sehen, auch Sophie und dachte eigentlich, dass sie ein gutes Stechen erwischt hatte. Dann waren zwei Reiter noch schneller, also die Devise war, alles zu geben“, erläuterte Richard Vogel im Anschluss. Mit engsten Wendungen und schneller Grundgaloppade beendeten die beiden den Stechparcours in 35,26 Sekunden. Dies sollte für Vogel einmal mehr die unschlagbare Spitzenzeit sein. (Text: RJ - Mona-Sophie Bimmel)