+49 7385 969020 E-Mail
Logo
  • Verband
    • HÖVELER Landeschampionate 2021
    • Aktuelles
    • Termine
    • Ansprechpartner
    • Wir über uns
    • Mitgliedschaft
    • PferdezuchtOnline
    • Zuchtprogramme
    • Jungzüchter
    • Links und Partner
    • Equidenpass
    • Downloads
  • Warmblut
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
    • Altwürttemberger
  • Kaltblut +
    Kleinpferde
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
  • Auktionen +
    Verkauf
    • Aktuelles
    • Termine
    • Verkaufspferde
+49 7385 969020 poststelle@pzvbw.de

Kaltblut- und Ponyzüchter starten in die Fohlenschausaison 2021

01.07.2021

Berichte der Schauen in Meißenheim, Zöbingen und Pfullendorf

Marbach/L. (PZV BaWü). Mitte Juni eröffneten die Pferdezüchter des Verbandes die diesjährige Fohlenschausaison. 

Meißenheim

Mit zwei Goldfohlen starteten die Ponyzüchter im hochsommerlichen Meißenheim in die Fohlenschausaison. Sabrina Blüm stellte ein mit Gold prämiertes Hengstfohlen von Numerus Clausus aus einer Mutter von Strahlemann, das sich typvoll, mit guter Körpersubstanz und mit lockeren Bewegungen präsentierte. Mit Gold prämiert wurde auch ein typvolles, charmantes Stutfohlen aus der Zucht von Sarah Kern. Es stammt aus der Anpaarung des Einspänner-Weltmeisters und süddeutschen Prämienhengstes David L und der ebenfalls im Fahrsport bei den Deutschen Meisterschaften der Einspänner hocherfolgreichen LSt. Olesja L. Es überzeugte sowohl mit sehr gutem Rassetyp, gut konstruiertem Körper und mit Taktsicherheit, Losgelassenheit und viel Raumgriff.

Zöbingen

In Zöbingen wetteiferten 14 Pony- und 17 Kaltblutfohlen um die begehrten Goldplaketten, die Richter zeichneten bei den Ponyrassen fünf und den Kaltblütern vier Fohlen mit einer Goldplakette aus. Helmut Gaab stellte mit einem Hengstfohlen von Quaterback´s Junior das beste Ponyfohlen. Rassetyp. Körperharmonie und die Bewegungsqualität wurden mit sehr gut bewertet. Die Richter belohnten auch ein nobles und trabstarkes Hengstfohlen von DSP Cosmo Royale aus der Zucht von Anna-Katharina mit der Goldplakette, punktgleich und mit Gold wurde auch ein typ- und bewegungsstarkes Stutfohlen von Crown Cafe au Lait aus der Zucht von Dean Mihaljev belohnt. Die Zuchtgemeinschaft Königer vervollständigte bei den Reitponyfohlen das Goldquartett mit einem Stutfohlen von Golden Grey NRW, das mit sehr guter Bewegungsqualität zu überzeugen wusste. Annette Peterlich freute sich über die Goldplakette für ihr mit viel Rassenobless ausgestattetes Stutfohlen (Welsh A) vom Süddeutschen Prämienhengst Don Camillo aus der StPrSt. Sedna von Sunday.

An vier Kaltblutfohlen vergaben die Richter Goldplaketten. Die Tageshöchstbewertung erreichten zwei Schwarzwälder Stutfohlen. Die Zuchtgemeinschaft Müller/Escher freute sich über die Goldplakette für das Stutfohlen vom Elitehengst Rubin genauso wie Roland Bäuerle über sein Stutfohlen vom Schwarzwälderhengst Wellenstein aus der St.Pr./L.St. Hexle von Wilder Retter. Beide Fohlen wussten mit sicherem Rassetyp, Körperharmonie und guten Bewegungen zu überzeugen. Mit Gold wurden auch folgende Fohlen prämiert: ein nobles Stutfohlen vom jungen Dachsstein aus der LSt. Nanni von Maximus von der Zuchtgemeinschaft Müller-Escher sowie ein typvolles, maskulin präsentes und trabstarkes Hengstfohlen vom William aus der St.Pr./L.St. Fürst´s Fina von Falkenstein aus der Zucht von Hartmut Fürst.

Pfullendorf

In Pfullendorf wetteiferten 18 Pony- und Kleinpferde- sowie 32 Kaltblutfohlen um die begehrten Goldmedaillen. Die Richter vergaben bei den Ponys sechs und bei den Kaltblutfohlen neun Goldplaketten. Beim Schwarzwälder Kaltblut standen die Hengstnachzuchtschauen der Hengste Drachenfels, Maximus J, Remy, Rubinstein Victor und Vinzent besonders im Fokus.

Die höchste Punktzahl bei den Ponys vergaben die Richter an ein mit der Goldplakette ausgezeichnetes Stutfohlen (Welsh D) von Epona Paddington von Christian Tschoepke, aus dem Züchterstall Martina Hofgärtner. Es präsentierte sich typvoll, sehr gut entwickelt, mit langen Linien und überzeugendem Schritt und Trab. Ihm folge ein Stutfohlen (Dt. Classicpony) von Kollin von Clus aus der St.Pr./LSt. Happy´s Dreamgirl aus dem Züchterstall von Ilka Zimmerer. Ein schmuckes, harmonisches Fohlen, daß sich energisch und taktsicher im Trab und immer bergauf zu bewegen wusste. Gold erhielt sie auch für ein sympathisches und bewegungsstarkes Hengstfohlen (Dt. Classicpony) von Kollin von Clus. Gisa Barthel stellte mit der gangfreudigen Vollschwester zum letztjährigen Siegerfohlen von Cosmo Royale aus der St.Pr./LSt. Fleur das beste Reitponyfohlen und freute sich über die Goldplakette. Gleich zwei Goldplaketten nahm Berthold Hänle für zwei Fohlen aus der Rasse Edelbluthaflinger mit nach Hause. Das Stutfohlen vom bundesprämierten Nakuri zeigte sich sportlich mit viel Körperharmonie, einem gelassenen Schritt und einer effektiven Trabmechanik. Das Hengstfohlen von Sonnenkönig-Gold präsentierte sich sportlich mit großzügigen Bewegungen.

Gleich zwei mit 35 Punkten bewertete Kaltblutfohlen führten die Kaltblutgoldriege an. Dr. Helmut Feußner präsentierte ein Stutfohlen (RhdK) von EH Louis aus seiner StPr./LSt. Marri, das mit toller Trabmechanik und viel Elastizität brillierte. Das Haupt- und Landgestüt Marbach sicherte sich einen mit Gold prämierten Sohn des LH Wildbach aus der Zucht von Tobias Roth als Hengstanwärter, der sich mit sehr gutem Rassetyp und mit groß angelegten Bewegungen in Schritt und Trab vorstellte. Bei den Nachkommen der älteren Schwarzwälder Hengste vergaben die Richter Goldplaketten an ein trabstarkes Stutfohlen von Domingo aus der StPr./LSt. Rosie und an ein sympathisches Stutfohlen vom EH Vogt aus der LSt. Laura, beide aus der Zucht von Werner Schultheiss.

In der Gruppe der jungen Hengste stellte Franz Xaver Wirbel gleich drei Goldfohlen, alle vom Landbeschäler Victor. Ein Stutfohlen aus der StPrSt. Slottle von Dachsberg aus der extrem gefährdeten Stutenfamilie der Sabine, ein Hengstfohlen aus der Petra vom bundesprämierten Roter Milan sowie ein Hengstfohlen aus der StPr./LSt. Pia von Modest. Alle Fohlen zeigten sich im gewünschten Rassetyp, gut konstruiert und mit sehr guter Trabmechanik. Mit Gold prämierten die Richter auch einen Sohn des Körungssiegers Rubinstein aus der StPr./LSt. Nougat von Vulkan vom Züchterstall Schultheiss. Er gefiel mit harmonischem Seitenbild und groß angelegten sicheren Bewegungen in Schritt und Trab. Der bei Hans-Ulrich Götz aufgestellte und im Rheinland gekörte Remy, Sohn des Rubin, stellte in Baden-Württemberg seinen ersten Fohlenjahrgang. Hans-Ulrich Götz freute sich über die Goldplakette für sein gut konstruiertes Stutfohlen aus einer Mutter von Domingo, das sich taktsicher und leichtfüßig zu bewegen wusste. 

Pferdezuchtverband Baden-Württemberg

Manfred Weber, Zuchtleiter Kaltblut- und Kleinpferde

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz