+49 7385 969020 E-Mail
Logo
  • Verband
    • Aktuelles
    • Termine
    • Ansprechpartner
    • Wir über uns
    • Mitgliedschaft
    • PferdezuchtOnline
    • Zuchtprogramme
    • Jungzüchter
    • Links
    • Equidenpass
    • Downloads
  • Warmblut
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
    • Altwürttemberger
  • Kaltblut +
    Kleinpferde
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
  • Auktionen +
    Verkauf
    • Aktuelles
    • Termine
    • Verkaufspferde
+49 7385 969020 poststelle@pzvbw.de

Stuten glänzen bei der Leistungsprüfung in Schwäbisch Hall

12.08.2020

Anfang August traten neun Stuten zur Leistungsprüfung in Schwäbisch Hall an. Die Richter Barbra Hiller und Karl-Heinz Vollmer sowie Fremdreiter Sebastian Heller zeigten sich sehr zufrieden mit der guten Qualität der Stuten.

Mit einer gewichteten Endnote von 8,03 und einer Teilnote Springen von 8,80 konnte die fünfjährige Casina S von Cascadello I a.d. Richina von Ritual die Prüfung für sich entscheiden. Die Richter vergaben im Freispringen für die Manier die 9,0 und für das Vermögen sogar die 9,5. Auch der Fremdreiter fühlte sich wohl und vergab ein glattes Gut, 8,0. Casina S stammt aus der Zucht von Jürgen Schmid, erhielt 2018 die Anwartschaft auf die Staatsprämie in Weilheim, hatte bereits ein Fohlen und darf nun den Titel Staatsprämienstute tragen. Madlen Pfisterer stellte die Stute in Schwäbisch Hall vor. Das zweitbeste Ergebnis mit einer gewichteten Endnote von 7,94 erreichte die ebenfalls fünfjährige St.Pr.A. Köpenick's Diamond von Köpenick a.d. Delice von Don Diamond. Die Teilnote Dressur lautete 8,63. Die Stute erhielt im Schritt und im Trab die Note Sehr gut (9,0), für den Galopp 8,5 und der Fremdreiter vergab die 8,0. Köpenick's Diamond stammt aus der Zucht von Axel Rohr und wurde von Michele Schulmerig vorgestellt. Auch Köpenick's Diamond darf von nun an den Titel Staatsprämienstute tragen. Das Burgfräulein von Don Darius/Fabriano erreichte mit einer gewichteten Endnote von 7,88 und einer Teilnote Dressur von 8,20 das drittbeste Ergebnis. Die Stute stammt aus dem Besitz von Isabel Helling und wurde von Meike Lang vorgestellt. Die Zalando-Tochter Zelia a.d. Akjoa von Alassio aus der Zucht von Werner Trostel und dem Besitz von Marc Trostel konnte mit einer gewichteten Endnote von 7,85 und einer Teilnote Dressur von 8,25 überzeugen. Sie wurde von Maren Benz vorgestellt. Quinera von Quinto's Chamb a.d. Sabrina von Schampain aus der Zucht von Konrad Mensch und dem Besitz von Wolfgang Säufferer punktete vor allem im Springen. Die gewichtete Endnote lautete ebenfalls 7,85 und die Teilnote Springen 8,20. Vorgestellt wurde Quinera von Ina Casper. Im Anschluss fand wie in den Vorjahren ein Jungpferdeturnier statt. In der Reitpferdeprüfung gab es zwei Sieger mit der Wertnote 7,7. Den Sieg teilten sich Jessica Janetzky mit First Class (Fürstenball/ Lanciano Z: Christine Reimann) und Olivia Kraft mit Frida (Floriscount/ Rohdiamant Z: Uwe Kraft). Die anschließende Eignungsprüfung der Klasse A für Reitpferde konnte Anja Pflugfelder mit Caszaro (Castelan/ Araconit Z: Roland Pflugfelder) für sich entscheiden. Die Wertnote lautete 7,9.

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz