+49 7385 969020 E-Mail
Logo
  • Verband
    • Aktuelles
    • Termine
    • Ansprechpartner
    • Wir über uns
    • Mitgliedschaft
    • PferdezuchtOnline
    • Zuchtprogramme
    • Jungzüchter
    • Links
    • Equidenpass
    • Downloads
  • Warmblut
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
    • Altwürttemberger
  • Kaltblut +
    Kleinpferde
    • Aktuelles
    • Termine
    • Stuten
    • Hengste
    • Fohlen
  • Auktionen +
    Verkauf
    • Aktuelles
    • Termine
    • Riedlinger Fohlenauktion
    • Verkaufspferde
+49 7385 969020 poststelle@pzvbw.de

Zentrale Stutbuchaufnahmen Kaltblut und Kleinpferde

16.06.2020

Auch die zentralen Stutbuchaufnahmen bei den Kaltblütern und Kleinpferden starteten erst in der ersten Juniwoche. Insgesamt wurden 47 Kaltblut- und 13 Kleinpferdestuten zur Eintragung in die Zuchtbücher vorgestellt und eingetragen. In Elzach und St. Märgen wurden 17 Kaltblutstuten sowie eine Haflingerstute, in Pfullendorf 23 Kaltblut- und 1 Ponystute, in Marbach 1 Kleinpferdestute, in Stutensee 3 Kaltblut- und 3 Kleinpferdestuten, in Biberach 1 Ponystute sowie bei vier Hofterminen 4 Kaltblutstuten und 1 Ponystute präsentiert. 

Kaltblutrassen

Bei den Kaltblutrassen stellten sich 45 Schwarzwälder- sowie je 1 Noriker- und Freibergerstute den Bewertungskommissionen mit Züchtervertretern und Zuchtleiter. Vorgestellt wurden 34 dreijährige, 12 vierjährige und 2 ältere Stuten. Mit 23 vorgestellten Stuten war der Termin in Pfullendorf am stärksten beschickt. Die Gesamteintragungsnote von 7,3 repräsentiert die Qualität der vorgestellten Stuten. Das Spektrum der Eintragungsnoten reichte von 6,5 bis 8,0. 

Die dreijährige mit 152 gemessene Eisrose von Falkenstein aus der Zucht von Wilhelm Kuri, Waldkirch repräsentierte die Spitze mit 8,0. Eine sehr typvolle Stute mit sehr viel Rasseadel und Ausstrahlung, bei harmonischer Körperaufteilung und trockenem Fundament. Ihre Paradegangart war der energische und raumgewinnende Trab.

Ihr folgten zwei Stuten mit der Wertnote 7,83. Die dreijährige Ronja LS von Vogt aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Schweighart und Leon, Kisslegg. Eine mit 154 cm weit entwickelte typvolle Stute mit guter Rumpftiefe, trockenem und gut ausgeprägtem Fundament, die im Trab mit effektiver Hinterhandsarbeit und viel Aufrichtung brillierte. Kadi, eine mit 148 cm noch jugendliche schmucke Markwardtochter aus der Zucht von Ernst-Georg Scheiffele und im Besitz von Matthias und Stefan Scheiffele, Lonsee beeindruckte mit taktsicheren und raumgreifenden Bewegungen in Schritt und Trab.

Die dreijährige Norikerstute Mira, eine Tochter des Schaller Vulkan XVI konnte mit schöner Körperharmonie, gutem Rasseadel und effektiver Bewegungsmechanik gefallen. Sie stammt aus der Zucht und dem Besitz von Michael Egetemeyr, Frankenhardt und wurde mit 7,8 in das Stutbuch 1 eingetragen. Mit der gleichen Wertnote wurde Donna von Darius von Martin Nieß, Langenau in das Stutbuch 1 aufgenommen. Eine harmonische, typvolle und mit lockeren Bewegungen ausgestattete dreijährige Freibergerstute.

Mit der Eintragungsnote 7,67 folgten zwei Stuten. Die dreijährige gut entwickelte Lillifee von Federsee aus der Zucht von Gertrud Bäurle, Essingen gefiel mit Rasseadel und Kaliber, fleißigem Schritt und soliden Trabbewegungen. Jolanda, eine ebenfalls dreijährige Stute vom amtierenden Bundessieger Markus stellte Jörg Kurtz, Sulz vor. Typvoll und harmonisch mit Kaliber und schöner Bemuskelung wusste sie auch in beiden Grundgangarten zu gefallen. 

Mit einer Gesamtnote von 7,58 konnten fünf Stuten in Stutbuch 1 eingetragen werden. Fia, eine dreijährige mit 150 cm gemessene Tochter des Rotenberg, gezogen und vorgestellt von Primus Hock, Schonach setzte sich mit sicherem Rassetyp, guter Körperaufteilung und zwei ausgeglichenen Grundgangarten in Szene. Isabella eine neunjährige Dachstochter, vorgestellt von Jessica Dold, St. Märgen beeindruckte mit Rassetyp, Körperharmonie und einem groß angelegten und immer elastischen Schritt. Egon Fischer und Friedelinde Schmid-Fischer, Bad Wurzach stellten mit Evina Valerie eine schmucke Tochter von Vulkan. Ihr wurden Rasseadel, Körperharmonie und sichere Grundgangarten attestiert. Nora von Vulkan von Frank Heidan, Neschwitz überzeugte mit sehr gutem Rassetyp, schöner Körperharmonie und angenehmem Temperament.

Mit der Wertnote von 7,5 wurden vier dreijährige und eine vierjährige Stute in das Stutbuch 1 aufgenommen: Kori-Fee eine weit entwickelte und trabstarke Tochter von Falkenstein von Franz Rieder, Waldkirch; die schrittstarke Ricarda B ebenfalls von Falkenstein von Markus Becherer, Elzach; die typvolle und harmonische Emaria von Maximus der Zuchtgemeinschaft Häfele, Bad Wurzach; die typsichere und trabstarke Gina von Dachs der Zuchtgemeinschaft Schweighart und Leon, Kisslegg sowie die harmonische Ventotochter Ophelia von  Peter Lehmann, Freudenstadt. 

Kleinpferde und Ponyrassen

Bei den Kleinpferden und Ponys stellten sich 13 Stuten aus den Rassen (Haflinger, Edelbluthaflinger, Reitpony, Welsh, Shetlandpony) zur Eintragung. In das Stutbuch 1 konnten 11 Stuten eingetragen werden, je eine Stute wurde in Stutbuch 2  bzw. Vorbuch eingetragen. Die Qualität war mit einer durchschnittlichen Eintragungsnote von 7,3 insgesamt ansprechend.

Die höchste Eintragungsnote 7,7 erreichte die bis Dressur L erfolgreiche dreizehnjährige Reitponystute Cinderella W, eine Tochter des Campari W WE, vorgestellt von Jule Stiegler, Bretten. Eine sehr feine Stute im schönen Ponytyp mit guten Reitponypoints, dabei sicher, fleißig und locker in allen drei Grundgangarten, zudem angenehm in Charakter und Temperament. Ihr folgten mit 7,6 die typ- und bewegungsstarke Belle Sambatie (EHafl.) vom süddeutsch prämierten Bachelor aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Berghof, Engelsbrand sowie die ebenfalls dreijährige Haflingerstute Netis, eine Tochter von Winterzauber aus der Zucht von Jürgen Sturm, Niederstetten. Sie zeigte sich sportlich mit großen Linien und ausgeglichenen Grundgangarten. Die typvolle und im Schritt starke Maira von Marengo, vorgestellt von Bernd Kühner, Buchen wurde auch mit 7,6 in das Stutbuch 1 ihrer Rasse eingetragen. Zwei Stuten erreichten Eintragungsnoten von 7,5: die typvolle Unica Lady Baily (Welsh D) von Tynggwndwn Daniel von Silvia Goldau, Hüffenhardt sowie die sich in den Grundgangarten solide präsentierende zehnjährige Bazooka-Tochter Beryll, von Eva-Maria Gaum, Warthausen.

Weitere in das Stutbuch 1 eingetragene Pony- und Kleinpferdestuten: Nova v. Wegas und Nanuk vom EH Notting Hill von Robert Meier, Schrozberg; Benita v. Bachelor von Hermann Dumbeck, Rauenberg; Blueberry v. Bachelor von Gerhard Seeling, Schrozberg (alle Haflinger) sowie die Welshstute Cwmesgair Cleopatra (Welsh Cob) von Gwynfaes Matholwch von Britta Rapp, Albershausen. 

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz